chronik

 

Die Geschichte unserer Schule tabellarisch

20. März 1925

Der Mittelschulausschuss des Essener Stadtrats beschließt die Errichtung der „Knaben- und Mädchen-Mittelschule Essen-Borbeck“

Nach den Osterferien 1925

Der Schulbetrieb beginnt mit drei Knaben- und zwei Mädchenklassen in Baracken hinter dem Borbecker Lyzeum an der Zielstraße


April 1928

Die Schule hat bereits 390 Schülerinnen und Schüler, die in sechs Baracken unterrichtet werden

21. März 1931

Erste feierliche Entlassung von 50 Schülern und 32 Schülerinnen

Beginn des Schuljahres 1935/36

Das Lyzeum wird geschlossen. Das Gebäude wird von der Mittelschule übernommen, in ihm werden nun die Mädchen unterrichtet

April 1936

99% der Schülerinnen und Schüler sind im BDM („Bund Deutscher Mädel“) und in der Hitlerjugend organisiert

Beginn des Schuljahres 1938/39

Die Hälfte des Lehrpersonals wird wegen „politischer Unzuverlässigkeit“ durch den Oberbürgermeister ausgewechselt

16. September 1942

Die Mittelschule wird erstmals von Bomben getroffen

Februar bis Mai 1943

Ein großer Teil der Klassen wird im Rahmen der Kinderlandverschickung (KLV) nach Südmähren (heute Tschechien) verlegt. Die 15-16jährigen Jungen werden als Luftwaffenhelfer an Flakgeschützen eingesetzt


 

25. Juni 1943

Endgültige Zerstörung der Schulgebäude durch Bomben und Beendigung des Schulbetriebes

Oktober 1945

Wiederaufnahme des Schulgebäudes in verschiedenen unzerstörten Essener Schulgebäuden

1949

Trennung der alten Schule in eine Mädchenmittelschule, die im Gymnasium an der Prinzenstraße untergebracht wird, und eine Jungenmittelschule, die sich in der Alfred-Krupp-Oberrealschule in Essen-West einquartiert

1952

Aus „Mittelschulen“ werden Realschulen

23. Juni 1955

Erster Spatenstich zur Errichtung des Neubaus einer „Realschule für Mädchen Essen-Borbeck“ – unser heutiger Bau entsteht



 

8. Februar 1978

Durch Konferenzbeschluss ändert die "Realschule für Mädchen Essen-Borbeck" ihren Namen in "Geschwister-Scholl-Schule", Realschule für Jungen und Mädchen“

Oktober 2000

Die Geschwister-Scholl-Schule feiert ihr 75jähriges Schuljubiläum. Sie hat zu diesem Zeitpunkt 815 Schülerinnen und Schüler in 28 Klassen, die von 44 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden

September 2002

Die Schule platzt aus allen Nähten: 156 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 beginnen im neuerrichteten Abzweig in der Jahnstraße 46 ihre Schullaufbahn als Geschwister-Scholl-Realschüler

Schuljahr 2005/2006

Mit Beginn des Schuljahres konnte - bedingt durch organisatorische Veränderungen und durch den Rückgang der Schülerzahlen - der Abzweig Jahnstraße wieder aufgegeben werden. Seitdem findet unser Unterricht nur noch in den Gebäuden an der Hülsmannstraße 46 statt.


 


© Geschwister-Scholl-Realschule 2018    

Impressum

Kontakt