Langeweile wegen Corona

“Hi, ich langweile mich, habt Ihr vielleicht Tipps gegen Langeweile?“

Hier ein paar Tipps, in der Hoffnung, dass das Richtige für dich dabei ist:

  • Telefoniere mit deinen Freunden
    Vielleicht geht es ihnen so wie dir und sie freuen sich, dass du sie ablenkst. Wie heißt es so schön: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“.
  • Rufe deine Verwandten an
    Gerade die älteren Menschen z.B. deine Großeltern, die wir durch den körperlichen Abstand besonders vor Corona schützen müssen, freuen sich bestimmt, wenn du sie mal anrufst!!! Gilt aber natürlich auch für alle deine Verwandten…
  • Lerne für die Schule, erledige deine Hausaufgaben
    Natürlich nicht in den Ferien und Wochenende ist Wochenende, zumindest wenn du die nötige Arbeit schon vorher erledigt hast 😉,
    aber, die Aufgaben erledigen sich nicht von selbst und wichtiger noch: was weg ist, ist weg. Deine Langeweile gleich mit.
  • Nimm ein Video auf und stelle es ins Internet***
    Du hast etwas verstanden oder gelernt und meinst einen „Lifehack“ für das Problem gefunden zu haben? Teile deine Lösung doch mit anderen, sie werden dir sicherlich dankbar sein. Und wenn du fertig bist:
  • Hilf deinen Eltern im Haushalt/Garten mit
    Dabei lernst du vielleicht etwas Neues, erkennst wieder, was deine Eltern jeden Tag so ganz nebenbei tun. Vielleicht behältst du eine der Aufgaben einfach für länger, z.B. Blumen gießen oder Müll wegbringen… So sammelst du Props zu Hause.
  • Schock deine Eltern, lies ein Buch
    Es muss ja kein „dicker Schinken“ sein. Vielleicht hast du noch eine ungelesene Lektüre im Schrank? Schon mal den Spruch gehört: „Lesen bildet“? Der stimmt wirklich, aber 🤫 nicht weitersagen, dann behältst du den anderen gegenüber deinen Wissensvorsprung.
  • Schreibe selbst Geschichten oder Gedichte
    Wenn in deinem Kopf Geschichten, Gedanken und Wörter herumwandern: lass sie raus, sie wollen frei sein. Du kannst sie „oldschool“ auf Papier aufschreiben oder du notierst dir alles in deinem mobilen Gerät – das hast du vermutlich immer dabei – und keine deiner Ideen ist verloren…
  • Schreib einen eigenen Songtext
    Dir sind Geschichten zu lang, Gedichte zu „formal“? Ein eigener Song ist wahrscheinlich eine gute Alternative. Und gleichzeitig folgen daraus weitere Ideen und weitere Tipps gegen Langeweile:

  • Komponiere eine Melodie oder einen Beat
    Dein Songtext könnte eine musikalische Untermalung oder einen Beat brauchen. Du brauchst noch nicht einmal ein Instrument dafür, es gibt für dein Handy sicherlich eine kostenlose App, die ein Instrument sein kann.

  • Lerne ein Instrument oder lerne einen neuen Song auf deinem Instrument zu spielen
    Du hast ein Keyboard oder eine Gitarre? Lass sie nicht einstauben, jetzt ist die beste Zeit, sie zu nutzen und etwas Neues zu lernen!
    10 Tipps wie man richtig üben kann haben wir hier gefunden.
  • Schau dir Deinen Lieblingsfilm noch mal an
    Dirty Dancing„ oder „Moonlight“ zum 51 Mal sehen? Auch beim nächsten Mal entdeckst du etwas Neues, vielleicht eine Lebensweisheit, die dir bisher verborgen blieb oder einen Filmfehler, den du bis jetzt immer übersehen hast. Versprochen, also „Film ab“!
  • Zu deinem Lieblingsfilm Chips/Popcorn essen
    Und schon hast du dein eigenes Kino, falls das Kino in deiner Nähe geschlossen ist. Außerdem läuft der Film nicht weiter, wenn du mal eine Pause brauchst… Und wenn es dann doch zu viele Kalorien waren, der nächste Tipp hilft wieder weiter…
  • Zu Hause Sport machen oder Joggen gehen
    Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen, hier ein paar Tipps und Übungen für eine effektives Training zu Hause und ohne Geräte!
    Und wenn du immer noch zu viel Power oder Langeweile hast:
  • Räum dein Zimmer auf und entsorg was du nicht brauchst
    Hast du eigentlich gewusst, dass man in einem aufgeräumten Zimmer glücklicher ist? Und dass dein Zimmer mit weniger Inhalt auf dem Schreibtisch/Bett/Regal Automatisch ordentlicher aussieht? Geheimtipp: Wenn jedes Ding in deinem Zimmer einen eigenen Platz hat und nach der Nutzung sofort auf seinen Platz zurückkehrt, brauchst du nie wieder aufzuräumen!
  • Spiele mit der Familie ein Spiel ohne Computer- oder Handyeinsatz
    Sicherlich habt ihr irgendwo noch ein „Mensch ärgere dich nicht“ oder 5 Würfel zum „knobeln“ herumliegen? Es geht mit noch weniger: Stift und Papier an jeden verteilt und schon kannst du deinen älteren Geschwistern beweisen, was für ein Genie du bist, wenn ihr in „Stadt, Land, Fluss“ gegeneinander denkt. Und wenn du gewinnst:
  • Tanze und höre Musik, die dich glücklich macht
    Das kannst du natürlich auch tun, wenn du nicht gewonnen hast, oder auch ohne überhaupt gespielt zu haben. Für Musik und Bewegung braucht man ohnehin keinen Grund. 🥳
  • Spiele mit den kleinen Geschwistern
    Sie schauen zu dir auf und werden sich freuen, mit ihrer großen Schwester oder großem Bruder etwas zu tun. Lass dich darauf ein und mach das, wozu die Kleinen Lust haben, es wird ein Spaß, mal wieder klein zu sein und die Welt aus diesen Augen zu sehen.
  • Malen, zeichnen oder basteln
    kannst du mit oder ohne deine Geschwister. Wenn du kreativ bist, findest du ohnehin ein Projekt, wenn nicht, auf Pinterest und YouTube gibt es tonnenweise Ideen, lass dich einfach inspirieren…
  • Etwas kochen oder backen
    So viel Kopfarbeit macht hungrig, und wenn du zu mehr geschaffen bist, als eine Pizza aus der Schachtel zu holen und in den Backofen zu legen, dann findest du zum Beispiel bei Chefkoch kinderleichte Rezepte, die auch noch Spaß machen. Übrigens kannst du das genauso gut mit deinen kleinen oder großen Geschwistern tun.
  • Entdecke Filme, Serien, Hörbücher oder Podcasts im Internet
    Versuche nicht nur die neuesten Hypes, sondern auch ältere Sendungen zu finden. Es gibt so viele tolle Filme, die du sehen solltest, so viele Podcasts, die du hören müsstest, und all das abseits von „Influenzern“ , deren eigentliches Ziel es ist, Werbung für angebliche Superrabatte unter das Volk bringen, also 👁 und👂🏻 auf!
  • Lerne etwas Neues am Computer
    und damit ist nicht gemeint, dass du ein nächstes Spiel laden und durchzucken sollst. Wie wäre es mit:
    • erstelle eine Homepage oder einen Blog***
    • schreibe deinen Lebenslauf in einer Textverarbeitung
    • lerne kinderleicht zu programmieren z.B. mit Scratch
    • Mach Fotos und verändere sie kreativ mit einer Bildbearbeitung wie z.B. Gimp
    • erstelle einen Podcast (übrigens suchen wir wieder Schülerinnen und Schüler, die die Podcast AG weiterführen möchten)
    • lerne eine Sprache (nein, diesmal nicht Programmiersprache, sondern eine gesprochene Sprache, helfe dir z.B. mit LearningApps oder Vokabel.org
  • Schreibe jemandem von dem du glaubst, dass er sich darüber freut, einen handgeschriebenen Brief
    Klingt einfach, ist aber eine Kunst, die immer weniger Menschen beherrschen. Dabei übst du deine gedachten Sätze so zu formulieren, so dass der Leser weiß, was du meinst; auch deine Schrift hat durch die lange Zeit ohne Schule wahrscheinlich gelitten – wann hast du das letzte Mal etwas per Hand zu Papier gebracht?
  • Finde eine Lösung für ein Problem, dass du schon länger hast
    Manchmal tragen wir mit uns Probleme herum, für die uns spontan keine Lösung einfällt. Wir neigen dazu, sie zu verdrängen und ins „Hinterstübchen“ zu verbannen. Wäre es nicht schön, die Herausforderung anzunehmen und sich einer Lösung zu nähern?
    Dieser Tipp gegen Langeweile ist sicherlich eine der anstrengendsten Aufgaben von dieser Liste. Wenn du damit fertig bist (egal ob das Problem gelöst ist oder nicht), dann kombiniere die nächsten Aufgaben, um dich für de getane Arbeit zu belohnen:
  • Nimm ein langes Bad
  • Höre etwas zur Entspannung
  • Schlafe lang und erhole dich